01 Hibaco 02 Service 03 Referenzen 04 Kontakt
Projektbeispiel
Oder-Biker

Viele fahren oder fliegen tausende von Kilometer in den Urlaub und kennen nicht mal einen Bruchteil dessen, was vor ihrer eigenen Haustür, in Deutschland liegt. Vielleicht können wir mit unserer Seite auch den einen oder anderen Biker in unsere Regio

Wissenswertes

Wissenswertes

A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

TCP


Token Ring

Top-Level-Domain

Trojaner

Top-Level-Domain

Jeder Name einer Domain im Internet besteht aus einer Folge von durch Punkte getrennten Zeichen. Die Bezeichnung Top-Level-Domain (vom englischen top level domain, übersetzt Bereich oberster Ebene; Abkürzung TLD) bezeichnet dabei den letzten Namen dieser Folge und stellt die höchste Ebene der Namensauflösung dar. Ist der vollständige Domain-Name eines Rechners bzw. einer Website beispielsweise de.wikipedia.org, so entspricht das rechte Glied (org) der Top-Level-Domain dieses Namens.

Im so genannten Domain Name System (DNS) werden die kompletten Namen und damit auch die TLDs referenziert und aufgelöst, also einer eindeutigen IP-Adresse zugeordnet. Die Registrierungsstelle legt dabei einen Datenbank-Eintrag über den Inhaber an, der Whois-Abfragen über das gleichnamige Protokoll, ähnlich einem Telefonbuch, ermöglicht.

TLDs werden von der IANA in zwei Hauptgruppen und einen Sonderfall unterteilt:

allgemeine TLDs: unterteilt in generic TLDs (gTLDs) und sponsored TLDs (sTLDs)
länderspezifische TLDs: country-code TLDs oder ccTLDs
die Infrastruktur-TLD .arpa (Sonderfall) und das (jedoch nie in Gebrauch gewesene) .root
Nicht mehr in Gebrauch sind die Sonderfälle .bitnet und .uucp.

Länderspezifische TLD-Bezeichner bestehen dabei immer aus zwei Buchstaben, allgemeine TLD-Bezeichner bestehen aus drei oder mehr Buchstaben.


| Hibaco | Service | Referenzen | Wissenswertes | AGB | Kontakt |
| Datenschutzerklärung | Impressum |

copyright by Hibaco © 2002-2023